Sport Lusitanos Austria

 

Der Lusitano

Instagram

5000 Jahre Charakter, Mut, Stärke und Vielseitigkeit

 

Der Lusitano ist das älteste Reitpferd der Welt. Er wird seit 5000 Jahren geritten und war bereits bei den Griechen und Römern bekannt als das beste Reitpferd der Antike. Die gezielte Selektion über tausende Jahre als Jagd- und Kriegspferd, dessen wesentliche Eigenschaften Sanftmut, Agilität und Mut sein sollten, resultiert in dieser zuverlässigen und vielseitigen Rasse. Der Lusitano ist sehr beliebt als Sport- und Freizeitpferd aufgrund seines hohen genetischen Alters und der hieraus entstandenen seltenen Qualitäten des Charakters und Reiteigenschaften.

 

Der Lusitano ist ein athletisches, wendiges, temperamentvolles, trotzdem gehorsames Pferd mit guten Grundgangarten die bequem für den Reiter sind. Diese Eigenschaften sowie seine natürliches Talent zur  Versammlung machen den Lusitano heute immer beliebter sowohl als Sportpferd als auch im Freizeitbereich.

 

Die Trennung der Iberischen Pferderassen in Andalusier (PRE) und Lusitano (PSL) erfolgte 1967. Seit jeher wurde der Lusitano in erster Linie als Gebrauchspferd für Stierkampf, Jagd und Herdentrieb gezüchtet, dessen Eigenschaften in erster Linie die Eignung zur klassischen Reitkunst, Mut und Arbeitswillen sein musste. Insbesondere im Stierkampf  ist der absolute Gehorsam lebensnotwendig für Pferd und Reiter. Der Andalusier wurde in erster Linie zu Präsentationszwecken gezogen, der vor allem weiche Gänge (für den Komfort der Dame die meist hinter dem Reiter saß) mit hoher Knieaktion und viel Behang haben musste.

 

Der reingezogene Lusitano im 21. Jahrhundert ist mehr als ein Pferd für die klassische

Reitkunst und für den Stierkampf. Mehrere international erfolgreiche Lusitanos in

den sportlichen Disziplinen Dressur, Springen und im Fahrsport beweisen die Vielseitigkeit und Qualität dieser Pferde. Hierzu gehören z.B.  der Lusitano RICO von Top-Dressurreiterin Kyra Kyrklund aus Finnland, die gemeinsam viele Siege bei internationalen Turnieren erzielen konnten. Bei den Olympischen Reiterspielen in Barcelona 1992, war der Lusitano ORPHÉE von Catherine Durand besonders erfolgreich und galt damals als das beste Dressurpferd Frankreichs. In jüngster Zeit waren die Lusitanos ZAIRE und RUBI im internationalen Dressursport besonders erfolgreich. RUBI erreichte mit seinem Reiter, Gonçalo Carvalho, bei den Olympischen Spielen in London 2012 eine Wertung von 77.607% in der Grand Prix Kür und erzielte somit den 16. Rang in der Gesamtwertung. Die Stute BATUTA, die ebenfalls mit  Gonçalo Carvalho und einem Alter von nur 8 Jahren mehrere Siege in internationalen Grand Prix Prüfungen aufweisen kann, gilt lt. Eurodressage als das talentierteste Dressurpferd der Welt! RUBI, ZAIRE und BATUTA stammen alle von XAQUIRO ab - jener Hengst der auch unsere Zuchtlinien wesentlich prägt.

 

Aber auch im Springsport waren Lusitanos international sehr erfolgreich. NOVILHEIRO, geritten von John Whitaker, konnte in den 1980er Jahren viele Erfolge verzeichnen (30 Siege) und galt als das erfolgreichste Springpferd Großbritanniens. In der "Equitação de Trabalho" (Working Equitation) hat sich der Lusitano durch das gewinnen von zahlreichen Europa- und Weltmeisterschaften, bewiesen. Auch im Gespannfahren konnten Lusitanos bereits die Weltmeisterschaft für sich entscheiden.

 

Der Reitmeister Nuno Oliveira (1925-1989) verband den Lusitano endgültig mit der klassischen Reitkunst. Die perfekt gerittenen Lektionen und die Harmonie von Pferd und Reiter konnten in erster Linie durch die besonderen charakterlichen und körperlichen Eigenschaften dieser Rasse erzielt werden.

 

Der Lusitano ist trotz seiner ausgezeichneten Reiteigenschaften eine sehr seltene Rasse. Dies liegt daran, dass es weltweit nur 5000 Zuchtstuten gibt - im Vergleich dazu: in Deutschland sind rund 65.000 Warmblut-Zuchtstuten registriert! In Portugal sind nur 2500 dieser Stuten anzutreffen. Der Rest ist auf Brasilien, Frankreich, Mexiko, Großbritannien, Belgien, Deutschland, Österreich, die Schweiz, Italien, Kanada und die USA verteilt. Durch die weltweite Verteilung der Zucht wird sich erhofft, dass neue Linien gebildet werden und dadurch der genetische Pool vielfältiger wird.

 

>>Zum Portrait des erfolgreichsten Hengst der Lusitanozucht: XAQUIRO

 

 

 

Quellen: APSL, Associação Portuguesa do Cavalo Puro Sangue Lusitano, www.cavalo-lusitano.com, http://www.lusitano-interagro.com/novi.htm, http://www.arte-ecuestre.com/de/index.html

 

DE

EN

SPORT LUSITANOS AUSTRIA - 2734 Puchberg am Schneeberg / 1010 Wien  - info@lusitanozucht.at

Copyright: DI Stephanie Zweymüller

Mitglied des Cavalo Lusitano Switzerland, Schweizer Zuchtverband für das Lusitanopferd

Mitglied des Verband niederösterreichischer Pferdezüchter

 

Lusitanogestüt in Niederösterreich/Wien, Österreich - Zucht und Verkauf bester Dressurpferde für die klassische Reitkunst, als auch die iberische Reitweise. Puro Sangue Lusitano PSL Import aus Portugal, eingetragen im portugiesischen Zuchtbuch und gekört.